Réard  wieder im Bademoden-Geschäft
Réard  wieder im Bademoden-Geschäft

18.05.2017 | Louis Réard erfand 1946 den Bikini und revolutionierte damit die Bademode. Filmikonen wie Brigitte Bardot, Marilyn Monroe und Ursula Andress waren in den 1950er und 60er Jahren berühmte Markenbotschafterinnen und manifestierten Réard als führende Luxusbademode. Rund 70 Jahre nachdem Louis Réard sich den Bikini patentieren ließ, kehrt Réard Paris zurück – mit einer Kollektion bestehend aus 55 Produkten wie Badeanzüge, Bikinis und zwölf ergänzende Beachwear Artikel. Optisch besticht die Kollektion durch zeitlose Eleganz, klare Formen und reduzierte Farbpalette mit einer Dominanz in Schwarz und Weiß, vor allem ergänzt durch Koralle und Réard-Blau. Bei den Materialien entschied man sich für das Interlock Mesh ‚Explosive‘ vom italienischen Hersteller Brugnoli. Das Material besteht zu 38 Prozent aus der ‚Lycra Xtra Life‘-Faser gemischt mit Polyamid. Brugnoli verarbeitet die Fasern zu einem leichten, aber deckenden Mesh, das äußerst strapazierfähig und resistent gegen Chlor- und Sonnenschutzmittel ist. „Die Wahl des Hauptmaterials war ein sehr wichtiger Schritt für das Entwicklungsteam und die Designabteilung,“ sagt CEO Grégory Dalizon. „Wir wollten eine ganz besondere Qualität, die funktional und dennoch komfortabel und kompakt ist. Es war für uns wichtig, dass mit diesem Material eine klare Linienführung möglich ist, um einen perfekten Look zu erzielen.“ www.reard.com

18.05.2017