Deichmann legt Grundstein für Erweiterung der Firmenzentrale
Deichmann legt Grundstein für Erweiterung der Firmenzentrale

13.07.2017 | Heinz-Horst Deichmann legte den ersten Grundstein für den Deichmann-Firmensitz 1968 in Essen-Schönebeck. Heute wurde in Essen ein weiterer Grundstein für einen dreistöckigen Neubau gelegt. Das neue Gebäude soll ab 2018 auf 2.200 Quadratmetern 150 neue Arbeitsplätze beheimaten. Bisher sind in Essen rund 800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der Verwaltung beschäftigt. Und das Familienunternehmen Deichmann plant weiterhin langfristig. Heinrich Deichmann dazu: „Wir planen in Generationen und nicht in Quartalen. Wir investieren hier für die nächste Generation unserer Mitarbeiter. Das wird sicher nicht das letzte Bauprojekt an diesem Standort sein.“ Aber das Unternehmen investiert nicht nur in die Firmenzentrale, im laufenden Jahr hat Deichmann – allein in Deutschland – rund 92 Millionen Euro für Modernisierungen und Erweiterungen des Filialnetzes sowie für Logistik und IT-Infrastruktur mit dem Schwerpunkt Digitalisierung investiert. Die Zentrale ist mit rund sechs Millionen Euro ein Teil dieser Investitionen. www.deichmann.com

13.07.2017