Ecoalf eröffnet ersten deutschen Flagship-Store
Ecoalf eröffnet ersten deutschen Flagship-Store

06.11.2017 | Das spanische Label Ecoalf wurde 2009 von Javier Goyeneche gegründet. Der Claim ‚Because there is no planet B‘ macht deutlich, was die Brand antreibt. Goyeneches Definition lautet: „Wo andere Müll sehen, sieht Ecoalf Premium-Qualität in Rohmaterialien.“ Das Green Fashion Label stellt seine Stoffe und Fäden aus 100 Prozent recycelten Materialien her. Die Damen- und Herrenkollektionen erfüllen dabei denselben Qualitäts- und Designanspruch wie herkömmliche Kollektionen. Der erste Flagship-Store wurde nun in Berlin eröffnet und bietet auf 264 Quadratmetern weit mehr als Ecoalf-Kollektionen. Der gesamte Laden besteht aus recycelten und nachhaltigen Materialien wie beispielsweise die Möbel aus recyceltem Nussbaumholz. Highlight des Ecoalf-Stores ist ein separater Raum, in dem Naturaufnahmen auf großen Bildschirmen gezeigt werden und dessen Mittelpunkt ein maßgeschneidertes Sofa aus recycelten PET-Flaschen ist. Javier Goyeneche ist mit Store und Standort zufrieden: „Der Standort Berlin ist für Ecoalf von besonderer Bedeutung. Zum einen ist die Stadt für mich zu einer der wichtigsten Modemetropolen geworden, zum anderen steht sie wie keine zweite in Europa für Offenheit und eine individuelle Lebensweise.“ Ein idealer Spot, um die Kollektionen anzubieten, aber auch um Kunden und Interessenten zu informieren, wie aus Meeresabfällen hochwertige, modische Bekleidung aus recycelten Materialien werden.
ecoalf.com/de/

06.11.2017