2. Dhaka Apparel Summit 2017: Positiver Blick in die Zukunft
Dhaka apparel summit

06.03.2017 | Das Motto der zweiten ‚Dhaka Apparel Summit‘: Together for a better tomorrow. Eine bewusst positiv beschriebene Zukunft, denn mit einer Exportsumme von rund 28 Milliarden US-Dollar gilt Bangladesch als zweitgrößter Bekleidungsexporteur weltweit. Premierministerin HE Scheich Hasina bedankte sich in ihrer Eröffnungsrede beim BGMEA, Verband der Bekleidungshersteller und –exporteure des Landes, und allen beteiligten internationalen Organisationen für die große Unterstützung nach der Rana Plaza Katastrophe und hielt fest: „Textilproduktion ist der Mittelpunkt der Wirtschaft Bangladeschs. Rund 80 Prozent unseres Exporteinkommens beziehen wir aus dem Textilsektor, in dem knapp vier Millionen Arbeiter (wovon etwa 80 Prozent Frauen sind) beschäftigt und indirekt fast 40 Millionen Menschen abhängig sind.“ Die Regierung möchte Bangladesch in eine Zukunft führen, in der die Bevölkerung über ein die Existenz absicherndes Durchschnittseinkommen verfügt und die Exporte weiter ausgebaut werden. Die von BGMEA und BAE, Bangladesh Apparel Exchange, in Zusammenarbeit veranstaltete internationale Fachkonferenz ‚Dhaka Apparel Summit‘ ist ein Schritt in diese Zukunft. Die Konferenz wurde von 2.000 Besuchern in Dhaka frequentiert und 31 Experten aus In- und Ausland tauschten sich aus und diskutierten auf den drei Podiumsdiskussionen - mit Themen wie ‚Wirtschaftspolitik und Umwelt – Auf dem Weg in ein besseres Land‘  - wie nachhaltiges Branchenwachstum möglich ist. www.dhakaapparelsummit.com

06.03.2107