Dr. Martens trennt sich von CEO
Dr. Martens trennt sich von CEO

04.10.2017 | Steve Murray, CEO der Kultmarke Dr. Martens, verlässt das britische Kultunternehmen. „Nach drei erfolgreichen Jahren haben sich CEO Steve Murray und die Unternehmensführung darauf geeinigt, dass die Zeit für einen Wechsel an der Unternehmensspitze reif ist“, ist aus einer offiziellen Mitteilung des Unternehmens zu entnehmen. Aufsichtsratsmitglied Paul Manson wird interimsweise die Aufgaben von Murray übernehmen bis ein Nachfolger gefunden worden ist. Unter Murrays Ägide hat Dr. Martens seine Strategie weiterentwickelt und das Geschäft stabilisiert, so auch die Produktpalette ausgebaut und mehrere Stores eröffnet.

Murray kommentiert seinen Abschied, der noch nicht konkret terminiert ist so: „Es war ein Privileg, das Unternehmen durch diese wichtige Phase in seiner Geschichte zu führen und das bereits starke Produktangebot aufzubauen. Ich bin stolz auf das, was wir in den drei Jahren erreicht haben, in denen ich CEO bin, und bedanke mich bei allen unseren Leuten für ihr Engagement und ihre Hingabe. Ausgehend von diesen Fundamenten, bin ich sicher, dass Dr. Martens auch in Großbritannien und international weiter wachsen wird." Dr. Martens wurde 2014 von dem Finanzinvestor Permira übernommen. (Bild: Modell aus F/S 2018) www.drmartens.com/de/

04.10.2017