Eterna steigert Jahresumsatz um 4,3 Prozent
Eterna steigert Jahresumsatz um 4,3 Prozent

12.04.2017 | Die Eterna Holding GmbH präsentiert in ihrem Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2016 eine Steigerung des Umsatzerlöses um 4,3 Prozent auf 101,7 Millionen Euro (im Vorjahr 97,6 Millionen Euro). Laut Aussage des Unternehmens konnte vor allem im Inland das Wachstum um 5,0 Prozent gesteigert und weitere Marktanteile gewonnen werden. Auch im Ausland konnte Eterna trotz der Russlandkrise und dem BREXIT den Umsatz um 2,4 Prozent forcieren. Als Wachstumstreiber nennt die GmbH vor allem die eigenkontrollierten Flächen, mit denen ein flächenbereinigtes Wachstum erzielt werden konnte. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) lag mit 11,2 Millionen Euro auf Vorjahresniveau (2015: 11,1 Millionen Euro).

Die Nettoverschuldung konnte der Hemdenspezialist per Dezember 2016 um 2,3 Millionen Euro (minus 4,4 Prozent) verringern. Damit sank die Nettoverschuldung im Zeitraum zwischen Januar 2013 und Dezember 2016 um 9,5 Millionen Euro (minus 16,4 Prozent). Das Unternehmen gibt an, dass das Konzernergebnis in Höhe von minus 4,5 Millionen Euro (2015: minus 5,5 Millionen) durch die planmäßige, aber nicht liquiditätswirksame Abschreibung auf den Firmenwert in Höhe von 6,4 Millionen Euro geprägt sei, der 2006 im Rahmen eines Leveraged-Buyout angesetzt wurde. Bereinigt um die planmäßige Firmenwertabschreibung resultiere ein deutlich verbessertes, positives Konzernergebnis von 1,9 Millionen Euro (2015: 0,9 Millionen Euro).  www.eterna.de

12.04.2017