Otto Group: Stärkere Öffnung gegenüber Händlern und Marken
Otto Group: Stärkere Öffnung gegenüber Händlern und Marken

17.05.2017 | Im Rahmen der Bekanntgabe der Jahresbilanz für das Geschäftsjahr 2016/17 in Hamburg, stellte der Vorstand der Otto Group außerdem wichtige und wegweisende Strategien in Aussicht, mit denen der Konzern in Zukunft sowohl als Unternehmen als auch in Zahlen weiter wachsen will. „Wir haben uns das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Otto Group wieder auf einen starken und nachhaltigen Wachstumspfad zu führen“, betont der neue Vorstandsvorsitzende der Otto Group, Alexander Birken. Bis zum Geschäftsjahr 2022/23 soll der auf vergleichbarer Basis auf die Umsatzmarke von 17 Milliarden Euro steigen – vorausgesetzt bei einer weiterhin guten Profitabilität. Zu diesem Zweck hat der Vorstand eine fokussierte Wachstumsstrategie erarbeitet, nach der das Unternehmen gezielt in Konzerngesellschaften investieren will, denen die Otto Group eine gute Performance und hohes Wachstum zutraut. Unter anderem soll der Onlinehändler Otto zu einer E-Commerce-Plattform mit deutlich größeren Produkt- und Serviceangebot ausgebaut werden.

Ein wichtiger, neuer Aspekt in der Strategie ist die Öffnung des Konzerns nach außen. Alexander Birken zur neue Ausrichtung: „Wir werden uns gezielt und intelligent mit Partnern außerhalb des Unternehmens vernetzen. Wir können uns vorstellen, stärker als bisher Beteiligungen an ausgewählten wachstumsstarken Konzernunternehmen zuzulassen.“ Bei den Partnern kann es sich um Marken, Händler und Influencer handeln, aber auch Start-ups und Wissenschaftler sowie strategische Finanzpartner sind nicht ausgeschlossen.

Die Zahl der Beschäftigten der Otto Group ist im zurückliegenden Geschäftsjahr von rund 49.600 auf etwa 49.750 rechnerische Vollzeitstellen gestiegen, in Deutschland legte die Zahl der auf Vollzeitstellen umgerechneten Mitarbeiter um rund 800 auf insgesamt 26.650 zu. Im Geschäftsjahr 2016/17 konnte die Otto Group neben der Profitabilität im operativen Geschäft auch die Umsätze deutlich steigern. Die Umsätze stiegen um 3,4 Prozent auf 12,5 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beträgt 730 Millionen Euro und ist gleichzeitig der höchste seit Jahren im Unternehmen. Das Ergebnis vor Steuern und Zinsen (EBIT) legte um mehr als 100 Millionen Euro auf 365 Millionen Euro zu. (Bild: Otto Group Vorstandsvorsitzender Alexander Birken) www.ottogroup.com/de/

17.05.2017