Passigatti schließt Geschäftsbetrieb
Passigatti schließt Geschäftsbetrieb

25.10.2017 |Der Accessoires-Hersteller Passigatti verkündet die Schließung seines Geschäftsbetriebs zum 31. Dezember. Grund dafür sind die rückläufigen Umsätze der vergangenen fünf Jahre und die zunehmende Konkurrenz im Onlinegeschäft. Trotz zahlreicher Maßnahmen, wie Kosteneinsparungen, Investitionen in ein neues ERP-System und einen neuen Onlineshop, konnten die notwendigen Erlöse nicht generiert werden, um nachhaltige Gewinne zu erwirtschaften. Passigatti wird dennoch den vertraglichen Verpflichtungen nachkommen, damit die langjährigen Kund und Partner keinen finanziellen Nachteil erleiden. Auch die rund 50 Mitarbeiter wurden im Rahmen einer Belegschaftsversammlung über die Schließung informiert und werden von Passigatti bei der beruflichen Neuorientierung unterstützt. Die aktuelle Kollektion für Herbst/Winter 2017 wird das Unternehmen planmäßig an den Handel ausliefern. Die Frühjahr-/Sommerkollektion 2018 wird nicht mehr produziert. In München und Hamburg werden die B2B-Lager für den Fachhandel geöffnet bleiben. www.passigatti.com

25.10.2017