Seidensticker: Prognose erfüllt, Ziel erreicht
Seidensticker: Prognose erfüllt, Ziel erreicht

27.10.2017 | die Seidensticker blickt auf ein positive Geschäftsjahr 2016/17 zurück. Der Bielefelder Hemden- und Blusenspezialist konnte sein Ergebnis auf 4,3 Millionen Euro (Vorjahr: 4,2 Millionen Euro) steigern. Während die Umsätze mit 203 Millionen Euro gleich blieben, erhöhte das Unternehmen sein Ergebnis nach Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) um 15 Prozent auf 13,9 Millionen Euro (Vorjahr: 12,1 Millionen Euro) und wuchs beim Ergebnis vor Steuern (EBIT) sogar um 25,5 Prozent auf 11,1 Millionen Euro (Vorjahr: 8,9 Millionen Euro).

„Unsere Prognosen für das vergangene Geschäftsjahr haben sich erfüllt und wir haben unsere Ziele erreicht. Das spornt uns an, trotz des schwierigen Marktumfelds, den erfolgreichen Kurs weiter zu verfolgen", erläutert CFO Martin Friedrich das Ergebnis. Insbesondere mit der Eigenmarke Seidensticker legte der Spezialist um fünf Prozent zu. Mit 14 Prozent verzeichnet er beim eigenen E-Commerce ein kräftiges Wachstum. „Das positive Feedback des Handels und der Endverbraucher nach der Re-Positionierung der Marke zeigt deutlich, dass sich unsere Investitionen auszahlen und der Marke Seidensticker enorme Kraft verleihen", kommentieren die geschäftsführenden Gesellschafter Frank und Gerd Oliver Seidensticker. Begleitet wurde die Re-Positionierung von einer umfassenden Mediakampagne. Erstmals seit rund 50 Jahren hatte Seidensticker die Marke unter anderem wieder im TV beworben. Auch mit der Entwicklung bei Camel Active zeigt man sich zufrieden. Hier steigerte sich der Umsatz um sechs Prozent. Im Sommer 2017 wurde das komplett überarbeitete Ladenbaukonzept auf der Berliner Fashionweek vorgestellt.

Für das angelaufene Geschäftsjahr gehen die Bielefelder von einem leichten Umsatzrückgang aus. An der eingeschlagenen Unternehmensstrategie will der Hemden- und Blusenexperte weiterhin festhalten und sich neben dem Masterlizenz-Geschäft für Camel Active weiterhin besonders auf die Eigenmarken Seidensticker und Jacques Britt konzentrieren. „Unsere Marketing- und Kommunikationsaktivitäten sollen weiter die positive Entwicklung unserer beiden Marken Seidensticker und Jacques Britt vorantreiben und damit auch den langfristigen Erfolg des Unternehmens sichern", erklärt Dr. Silvia Bentzinger, Mitglied der Unternehmensleitung. (Bild: F/S 2018 Kollektionsbild) www.seidensticker.com

27.10.2017