Lloyd engagiert sich für ‚Gartenkinder‘
Lloyd engagiert sich für ‚Gartenkinder‘

16.06.2017 | Lloyd und der SV Werder Bremen starten gemeinsam über die CSR-Marke des Sportklubs ‚Werder bewegt – Lebenslang‘ das Modellprojekt ‚Gartenkinder‘ an der Grundschule in der Parsevelstraße in Bremen. Im Rahmen des Projekts erlernen die Kinder essentielle Kenntnisse über Lebensmittel und deren Inhaltsstoffe. Begleitend dazu bauen sie ihr eigenes Gemüse an und helfen beim Gärtnern. Die Kinder übernehmen Verantwortung für ihr ‚Eigengewächs‘ und arbeiten in Teams zusammen.

„Gesunde Ernährung und ein verantwortungsvoller Umgang mit dem eigenen Körper sind im frühkindlichen Alter besonders wichtig. Das Ess- und das Trinkverhalten beeinflussen unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden und werden bereits in der Kindheit entscheidend geprägt. Oft mangelt es hier an hinreichender Aufklärung über gesunde und ausgewogene Ernährung“, erklärt Andreas Schaller, Geschäftsführer von Lloyd. „Ein positives Ernährungsverhalten bei Kindern zu fördern ist daher auch eine Verantwortung, der wir uns als Unternehmen stellen, zumal mit einer Belegschaft, deren Kinder unsere Zukunft sein können“, betont Schaller ergänzend.

Das Projekt ‚Gartenkinder‘ verbindet umweltbewusstes Handeln mit dem Bewusstsein für gesunde Ernährung. Die Gartenkinder werden von den örtlichen LandFrauen Bremen/Bremerhaven begleitet. Mit ihrem Fachwissen zeigen sie den Grundschulkindern, was aus einem kleinen Samen alles werden kann. Die Stiftung „Besser essen. Besser leben“ ist Initiator des Projekts. Das Projekt soll auch in Zukunft weitergehen und sukzessive mit seinen Partnern ausgebaut werden. Nach den Sommerferien werden die Kinder der Grundschule in Sulingen zu kleinen Gartenkindern. www.lloyd.com, www.werder-bewegt.de

16.06.2017